Apple „Scary Fast“-Event: Was Sie von der Keynote nächste Woche erwarten können

click fraud protection

Die zentralen Thesen

  • Erwarten Sie einen aktualisierten iMac mit dem unangekündigten 3-nm-M3-Chipsatz, wahrscheinlich mit geringfügigen Änderungen im Design und möglichen neuen Farboptionen.
  • Erwarten Sie verbesserte MacBook Pro-Modelle, darunter 14- und 16-Zoll-Varianten, die mit den M3 Pro- und M3 Max-Chips ausgestattet sind.
  • Apple könnte den Schwerpunkt auf Spiele auf den neuen Macs legen und möglicherweise große japanische Spieleentwickler vorstellen, wobei der M3 möglicherweise hardwarebeschleunigtes Raytracing unterstützt.

Wir nähern uns zwar dem Ende des Jahres, aber Apple hat noch ein paar Tricks (und Leckereien) im Ärmel. Gerade als wir gedacht hatten, dass nein neue Macs oder iPads bis 2024 auf den Markt kommen würden, kündigte das Unternehmen an, dass es voraussichtlich sein letztes Medienereignis für 2023 sein wird. „Scary Fast“ findet bereits am kommenden Montag, 30. Oktober, um 20:00 Uhr statt. UND. Was genau erwarten wir also (und was nicht) von Apples „Scary Fast“-Event? Folgendes sollten Sie wissen:

Was Sie von „Scary fast“ erwarten können

Ein aktualisierter iMac

Während des bevorstehenden Apple-Events werden wir mit ziemlicher Sicherheit mindestens einen aktualisierten iMac sehen. Dieser Mac-Typ ist der letzte, der noch keine M2-Variante anbietet, und die letzte Aktualisierung erfolgte im April 2021. Der 24-Zoll-iMac (2023) wird wahrscheinlich den unangekündigten 3-nm-M3-Chipsatz in einem bekannten Gehäuse anbieten. Schließlich hat Apple im Jahr 2021 sein Äußeres überarbeitet und wir erwarten nicht, dass die kommende Version über eine drastisch andere Außenhülle verfügen wird. Natürlich kann es äußerlich neue Farboptionen oder kleinere Änderungen bieten, aber das sollte es auch sein.

Verbesserte MacBook Pro-Modelle

Aktuelle Berichte deuten darauf hin, dass wir neben dem iMac auch 14 und sehen könnten 16-Zoll MacBook Pro Models während des „Scary Fast“-Events. Diese beiden Varianten werden möglicherweise von M2 Pro und M2 Max auf ihre M3-Pendants aufgerüstet. Darüber hinaus könnte das Unternehmen auch einige andere interne Upgrades einbauen, aber wir gehen auch davon aus, dass das äußere Design weitgehend gleich bleibt. Das 13-Zoll-MacBook Pro wird jedoch möglicherweise erst 2024 von M2 auf M3 umgestellt.

Ein Schwerpunkt auf Mac-Gaming

Mit macOS Sonoma, Apple stellte ein völlig neues vor Spielmodus und das Spielportierungs-Toolkit. Es versteht sich von selbst, dass das Unternehmen aktiv versucht, das Spielerlebnis unter macOS zu verbessern – das derzeit als schlechter als das unter Windows gilt. Aus diesem Grund ist es sehr wahrscheinlich, dass Apple einen Teil seiner „Scary Fast“-Veranstaltung der Diskussion über Spiele auf den neuen Macs widmen wird, die voraussichtlich vorgestellt werden. Darüber hinaus gab es Gerüchte, dass Apple bei seiner bevorstehenden Veranstaltung einige große japanische Spieleentwickler vorstellen würde. Ganz zu schweigen davon, dass der M3 möglicherweise hardwarebeschleunigtes Raytracing unterstützen könnte, das auf den diesjährigen A17 Pro iPhones verfügbar ist.

USB-C-Zubehör

Apple hat den Lightning-Anschluss seiner Geräte langsam zugunsten eines USB-Typ-C-Anschlusses abgeschafft. Es würde uns also nicht wundern, wenn das Unternehmen während oder direkt nach der Veranstaltung die Umstellung einiger seiner Mac-Zubehörteile veranlassen würde. Zu diesen Zubehörteilen könnten möglicherweise die Magic Mouse, das Magic Trackpad und das Magic Keyboard gehören.

Was Sie vom Apple-Event nicht erwarten können

Final Cut Pro auf einem M1 iPad Pro

Während Apple jedes Jahr mindestens ein iPad-Modell erneuert, könnte 2023 ein Jahr ohne iPad sein. Das Unternehmen hat kürzlich den Apple Pencil (USB-C) in Eigenregie vorgestellt, und es gibt keine Hinweise darauf neue iPads während dieser Veranstaltung. Daher werden wir wahrscheinlich erst 2024 neue Tablets des Unternehmens sehen. Ebenso wenig erwarten wir, welche zu sehen neue iPhones, Apple Watches, AirPods, HomePods oder Apple TVs.

Obwohl sich Apples Keynote „Scary Fast“ möglicherweise ausschließlich um den Mac dreht, werden während dieser Veranstaltung nicht alle Computer des Unternehmens auf M3 aktualisiert. Aktuelle Gerüchte und Leaks deuten darauf hin, dass wir nur den oben genannten iMac und MacBook Pro 14 und sehen werden 16 Modelle, sodass ein MacBook Pro 13, MacBook Air, Mac Mini, Mac Studio und Mac Pro es wahrscheinlich nicht schaffen werden zeigen.

Die unwahrscheinliche Wendung der Handlung

Wenn man bedenkt, dass das „Scary Fast“-Event zu relativ später Stunde beginnt und nur online stattfinden wird, ist die Wahrscheinlichkeit, dass es kurz und etwas unbedeutend sein wird, sehr gering. In diesem Fall würde man sich auf einen M2 iMac konzentrieren und die M3-Serie würde erst 2024 auf den Markt kommen. Allerdings ist dies wiederum nur ein unwahrscheinliches Szenario, das in einigen Online-Bereichen aufgetaucht ist, und es wird wahrscheinlich nicht der Fall sein. Wäre dies der Fall gewesen, hätte sich das Unternehmen möglicherweise auf eine Pressemitteilung verlassen, anstatt sich für eine eigene Medienveranstaltung zu entscheiden.

So sehen Sie Apples „Scary Fast“-Event

Die „Scary Fast“-Keynote beginnt am Montag, 30. Oktober, um 20:00 Uhr. ET oder 17:00 Uhr. PT. Genau wie bei früheren Apple-Events können Sie es je nach Wunsch auf verschiedenen Plattformen ansehen.

Apples Website: Dieser Stream ist anderen Plattformen normalerweise ein paar Sekunden voraus, puffert jedoch viel auf instabilen oder langsamen Netzwerken.

Youtube: Der offizielle Apple-Kanal auf YouTube bietet auch einen Live-Stream der Veranstaltung und bietet in der Regel die reibungsloseste Wiedergabe, insbesondere bei langsamen Netzwerken.

Apple TV-App: Die Apple TV-App ist in iOS, iPadOS, macOS und tvOS integriert. Wenn Sie sich nicht auf die Website des Unternehmens oder YouTube verlassen möchten, können Sie sich das „Scary Fast“-Event hier ansehen.

Wie immer wird XDA über die Ankündigungen berichten, sobald sie erfolgen. Schauen Sie also während und nach der Veranstaltung noch einmal vorbei, um unsere ausführliche Berichterstattung, Produktbewertungen, Meinungsbeiträge und mehr zu lesen.